Meditatives Feldenkrais – ein eigener Stil
Meditatives Feldenkrais – ein eigener Stil

Die Meditation gilt gerade in asiatischen Kulturen als Schlüssel zu einem ausgeglichenen und glücklichen Leben. Die Idee, die ewig kreisenden Gedanken einmal zur Ruhe zu bringen und den Kopf frei zu machen, übt auch auf uns Europäer eine große Anziehungskraft aus. Doch haben Sie nach einem vollgepackten Tag einmal versucht zu meditieren? Und ist es Ihnen gelungen?

Mal ehrlich: Den meisten von gelingt es nicht einfach so, „abzuschalten“ und die Gedanken ziehen zu lassen, denn allzu schnell sind schon wieder neue da. Oder wir sind so müde, dass wir gleich einschlafen, sobald wir uns einen Moment der Ruhe gönnen.

Über die Bewegung in die Ruhe
Die Feldenkrais-Methode hat eine ganz raffinierte Strategie, um dieses Dilemma aufzulösen: Über den Körper und die achtsame Bewegung wird der Geist zur Ruhe gebracht – ein Ansatz, der ursprünglich aus dem Kampfsport stammt. In meinem Unterricht lege ich auf diesen Aspekt besonders viel Wert. So hat sich im Laufe der Jahre mein persönlicher Stil entwickelt, der einen eigenen Weg zur Meditation aufzeigt.

Meditatives Feldenkrais bringt die Teilnehmer wieder in Kontakt mit sich selbst. Ganz ohne Leistungsdruck, und ohne kunstvolle Dehnungsübungen kann jeder seinen Rhythmus selbst entdecken und dabei den meditativen Effekt erleben.

Doch das ist längst nicht alles: Indem wir beginnen, unseren Körper und die eigene Bewegung bewusst wahrzunehmen, lernen wir auch unsere Bedürfnisse besser kennen. Wir wissen, was wir brauchen, und können mehr auf uns selbst, unseren Körper und die innere Stimme hören. So manchen wir Schritt für Schritt die Erfahrung, uns selbst zu vertrauen und der eigenen Intuition zu folgen. Das ist der Beginn der Selbstentfaltung.

Feldenkrais ist nicht gleich Feldenkrais
So wie in jeder anderen Methode auch spielt die Person, die unterrichtet, mit all ihren Vorerfahrungen eine entscheidende und prägende Rolle. Dazu gehört es, selbst das zu leben, was man andere lehrt. Also gilt es, selbst den Stress hinter sich zu lassen, um aus der eigenen Ruhe heraus Entspannung zu unterrichten.

Meine Kunden haben mir häufig zugetragen, dass sie sich den Unterricht im meditativen Feldenkrais auch in ihrer Region wünschen. Deshalb habe ich mich entschlossen, ihn im Herbst 2016 erstmals an andere Kursleiter und Therapeuten weiterzugeben.

Zur Feldenkrais-Ausbildung in Hessen

 

Text: Jürgen Bräscher